Montag, 21. September 2015

Junger Mann auf Wolke 7

Aus dem kleinen Krautklabauter ist mit Ende der Sommerferien endgültig ein Schreberschelm geworden. Die Krautgartenparzelle haben wir nach dem Ausbuddeln der restlichen späteren Kartoffeln zurückgegeben und hoffen, dass künftig ein gartenbegeisterter Aspirant dort reichlich erntet. Zwei Gärten in entgegengesetzter Himmelsrichtung sind einfach zuviel zum Bewirtschaften wenn es da noch Büro und Schule gibt.

Mit "seinem" Schrebergarten ist der Junior richtig glücklich. Bei der ersten Besichtigung hat er mich schon immer am Ärmel gezupft und mir ins Ohr geflüstert "Mama, der Garten ist doch voll schön!".

Seitdem hat die Begeisterung nicht nachgelassen. Im diesjährigen Sommer war der Gartenpool perfekt für abendliche Abkühlungen. Sogar ich habe einige Male ein Bad genossen. Schon toll, so abzuhängen und in die untergehende Sonne zu blicken.



Das Gemüsegartenjahr neigt sich dem Ende zu und so haben zwei Bauvorhaben im Moment oberste Priorität und nehmen die Wochenenden und die schon sehr kurzen Abend in Anspruch. Alleroberste Priorität hat natürlich das Baumhaus für den Nachwuchs.



Dann kommt lange nix auf der Prioritätenliste aber spätestens zur nächsten Gartensaison wollen wir ein vernünftiges stilles Örtchen haben (dazu in einem späteren Post mehr).

Der kleine Schreber nimmt auserwählte Nachbarskinder und Freunde häufig mit in den Garten, führt sie mit stolz geschwellter Brust durch denselbigen und lässt sie hie und da unter fachkundiger Anleitung ein bisschen Basilikum, Petersilie oder Salat abzupfen und probieren. Seit wir wieder aus dem Urlaub zurück sind, wird auch noch munter von den Sträuchern der Wildtomaten genascht, so dass es noch keine 10 Tomaten bis zu uns nach Hause geschafft haben.

Ähnlich wie im Auto, wo fahrende Mütter offenbar als nicht anwesend wahrgenommen scheint dieses Prinzip auch mit in der Erde wühlenden Gärtnerinnen der Fall zu sein. Manchmal entspinnen sich Dialoge zwischen den Jungs, bei denen ich schwer an mich halten muss um nicht loszuprusten und meine Tarnung zu verlieren, wie folgendes Beispiel zeigt:
Zwei Jungs sitzen auf dem teilfertigen Boden des Baumhauses und mümmeln irgendwelches Gemüse bis sie beschließen, dass sie noch mehr Zwiebeln brauchen. Freund klettert runter und macht sich auf den Weg zum Gemüsebeet.
Freund: Und wo sind jetzt die Zwiebeln? Wie erkenne ich die?
Kleinschreber: Da schaut immer so ein Gewurschtel aus der Erde raus.
Wen wunderts, dass der Freund trotz der "exakten" Beschreibung keine Zwiebeln findet...

Und die Meinung der älteren Schreber: So schön so eine Krautgartenparzelle ist, es hat schon auch was, wenn man sich zwischendurch mal zu einer Tasse Kaffee und vielleicht auch einem Stückchen Kuchen gemütlich hinsetzen kann.


Für Baueinsätze bestens geeignet weil superschnell zusammengerührt ist folgendes Kuchenrezept:

5 Eier
300 g Mehl
200 g Zucker
250 g Butter
1 Pckg. Vanillezucker
1 Pckg. Backpulver

Alle Zutaten auf einmal gut verrühren und in eine Guglhupf-Form füllen.
Bei 175° C ca. 1 Stunde backen.

Nach Geschmack können noch Zitronen- oder Orangenschalen, Gewürze, Schokolade oder Obst untergemischt werden. Das Grundrezept ist ziemlich variabel.

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Oh, wie fein ist das und der Kuchen!!!!
    Danke für deinen reizenden Kommentar, hab mich soooo darüber gefreut!!!
    Eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollten die Umbau- und Neupflanzarbeiten jemals abgeschlossen sein, werde ich versuchen, hübschere Fotos zu schiessen. Bis dahin muss meistens das Handy herhalten und ich schau mir die schönen Fotos in Deinem Online-Magazin an ;-)
      Viele Grüße, Angela

      Löschen
  2. Huhu Angela, wollte dir bescheid geben das dein Kommi im mex. Gurkenvideo irgendwie weg is. Habs nur gesehen, weil die Glocke obene rechts es angezeigt hat :( piiiiens.
    Dabei stoße ich auf dieses Post und lach mich mal wieder weg über deinen Sohnemann und seinen Kumpel. *kicher*
    Bauarbeiten fangen jetzt auch bei uns an. Nachdem wir Juni grad damit aufgehört hatten.
    Diesmal wird das GWH dran glauben. Wird alles neu gemacht.
    Was eine Arbeit!
    Ich wünsche dir einen schönen Herbst.
    LG BoscoFaith v. YT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geh ich gleich mal schauen ob ich meinen Kommentar noch einmal zusammenbekomme. Aber war wahrscheinlich nicht soooo gehaltvoll. Irgendwas in die Richtung, dass die bei mir nicht rechtzeitig reif geworden sind. Aber wen wunderts bei dem Regenwetter anfangs des Sommers...
      Boah, GWH! Da bin ich aber neidisch. Hätte ich auch gerne, ist aber in der Prioritätenliste irgendwie nach hinten gerutscht :-( Kommt dann überüberübernächstes Jahr oder so.
      Herzliche Grüße, Angela

      Löschen