Freitag, 27. November 2015

Frühe Gärtner-Weihnacht

So, meine ganzen Tauschaktionen/Samenrotationen oder wie auch immer man das nennen mag sind für dieses Jahr abgeschlossen. Es war der absolute Wahnsinn!!!! Für Leute, die sowas noch nie gemacht haben, kann ich nur sagen. klemmt Euch nächstes Jahr dran wenn Ihr irgendwo im Internet oder im richtigen Leben auf Tauschbörsen stoßt!
Vor allem wenn die Tauscherei per Brief und deutschlandweit stattfindet ist es wie eine vorgezogene Bescherung. Die ganze Tauscherei ist auch nicht auf Gemüse beschränkt sondern umfasst alle saatgutfähigen Pflanzen.


So eine Post-Tauschaktion kann in mehreren Varianten stattfinden:
  • Man tauscht Listen über vorhandenes Saatgut aus und bestellt bei einem anderen Gärtner quasi wie aus dem Katalog.
  • Man schickt eine Auswahl von Saatgut, das man übrig hat weil z.B. die Salatsamen immer in Tütchen mit mehreren hundert Samenkörnern kommen und man selbst im Sommer durchaus auch noch anderes Grünzeug anbauen möchte oder weil man in der letzten Saison unendlich viele Samen einer Sorte gesammelt hat an einen Organisator. Der verteilt dann die eingegangen Samen auf alle Einsender und man bekommt ein Überraschungspaket zurück. So hat z.B. Marcel von derbalkongarten eine Samenrotation veranstaltet. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die ganze Sortiererei und Verteilerei!
Viel Spaß macht es natürlich auch, das Saatgut in persona zu tauschen. Teilweise kennt man die Pflanzen dann schon aus dem Garten des Anderen und weiß wie sie im eigenen Beet ausschauen werden sollen. Da nimmt die Fachsimpelei gar kein Ende mehr und verbunden mit einem (oder zwei oder mehr) Gläschen Wein wird das eine sehr gesellige Veranstaltung.

Wie gut, dass Samen ein paar Jahre haltbar sind, denn wenn ich das ganze Saatgut, das ich dieses Jahr im Tausch erhalten habe, nächstes Jahr aussäen würde, müsste ich weite Teile der Schreberkolonie annektieren damit der Platz reicht. Ich bin mir nicht so sicher ob das im Sinne meiner Mitschreber wäre. Wobei - der ein oder andere wäre vielleicht entzückt über ein bißchen Farbe im Garten...
Zusammen mit den hübschen gelben Knödelteig-Säcken, die ich beim Gastwirt meines Vertrauens für den Kartoffelanbau abgestaubt habe (Leute esst Knödel in der Wirtschaft, ich brauche noch ein paar!) wird es also nicht nur sehr bunt nächstes Jahr in meinem Schrebergarten sondern extrem vielfältig. Die vielen verschiedenen Tomaten führen jetzt allerdings zu dem Luxusproblem, dass ich ein bisschen auf die Sortenreinheit des künftigen Saatguts achten muss. Aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

Um Euch den Mund jetzt so richtig wässrig zu machen, hier eine Liste des kompletten Saatguts aus allen Tauschaktionen (so wie auf den Tütchen beschriftet aber alphabetisch sortiert, damit ich nicht komplett den Überblick verliere):

Asia Salat Red Giant
Black Cherry Tomate
Black Krim Tomate
Blutampfer
Bohnen
Borretsch
Buschbohne Delinel
Buschbohne Processor
Cherry-Tomate Schoko
Chocolate-Paprika
Cleota Yellow Tomate
Coucourzelle (Zucchini)
Dancing with Smurfs Tomate (wer denkt sich nur so nette Namen aus?)
Dänische Spargelkartoffel
Dill
Gelbe Rübe Yellowstone
Kopfsalat Attractic
Kornblume, wild, blau
Koriander
Kübel-Aubergine
Majoran
Markerbse
Mexikanische Minigurke
Oregano aus Kreta
Petunie pink
Pflücksalatmischung Baby Leaf
Pflücksalat Fitnessmischung
Pflücksalat Lollo Rossa
Príncipe Borghese Tomate
Prunes Noires Tomate
Purple Calabash Tomate
Radieschen
Rettich Rex
Roma Tomate
Rote Bete (Ranern - jawoll, auch Bayern haben mitgetauscht) Cylindra
Rote Bete (Ranern) Rote Kugel
Rote Emmalie
Rucola
Studentenblumen 
Tagetes Orange
Tomate Yellow Pearshaped
Vitelotte Noire
Weinberglauch (hatte ich vorher noch nie gehört)
Weiße Mirabilis
Weißer Mohn mit violettem Herz
Wildtomate Gelbe Perle
Zinnie Liliput
Zuckererbse
Zuckerschoten 
Zwergduftwicke

Wenn ich mit diesem "Material" nicht auf dem besten Weg zu meinem geplanten Bauerngarten bin, dann weiß ich auch nicht.

Manche Samentütchen waren liebevoll aus buntem Papier gefaltet und schön beschriftet. Zum Teil war dann auch noch die kopierte Anbauanleitung dabei.
Ein paar Tomatensamen waren absolut perfekt aufbereitet.


Da ist bei meiner Verpackung, die eher pragmatisch ausfällt, noch ziemlich Luft nach oben. Ich versuche mich nächstes Jahr zu steigern, versprochen!

Wer jetzt auch meint, dass man das doch locker in den paar Beeten eines einzelnen Schrebergartens unterbringt, der vergißt, dass ich ja noch eigenes Saatgut habe. Schließlich habe ich nicht alles weggetauscht. Vielleicht wäre die Zuteilung diverser Ackerflächen im nächsten Jahr doch nicht so verkehrt? Verknüpft mit einem kleinen Lottogewinn über den Winter wäre das durchaus entwicklungsfähig...

Kommentare:

  1. Hallo Angela,

    wow! Das klingt ja schon nach einem weiteren kompletten Garten! Wahnsinn! :-)
    Ich freue mich sehr über die Kräutersamen, die ich per Samenrotation von Dir bekommen habe. Schnittlauch selber ziehen hat bislang leider nicht so wirklich geklappt - aber ich gebe nicht auf! Dill gab es dieses Jahr in einer bunten Samenmischung, Liebstöckel wird komplettes Neuland. Spannend! Vielen herzlichen Dank! :-)

    Kistengrüne Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstöckel habe ich heuer von einer Mitschreberin geschenkt bekommen. Der wandert in mein DIY Suppenpulver und natürlich auch frisch in Kartoffelsuppe etc.
      Den Dillsamen habe ich dieses Jahr schon ausgesät. Ist gut gewachsen. Die beiden anderen habe ich erst später gekauft. Ich hoffe, sie wachsen gut an bei Dir.
      Herzliche Grüße, Angela

      Löschen
  2. Hallo Angela,
    Deine Beiträge über Schnecken habe ich dieses Jahr ganz besonders genossen! Ich hoffe, da kommt noch mehr von Dir und Deiner experimentierfreudigen Familie!
    Ich wünsche Euch schon jetzt einen tollen, sonnigen Winter und mögen alle Schnecken vor Kälte erstarren und nächstes Jahr schnell nach Spanien zurück wandern.
    Viele liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,
      natürlich gehen die Schneckenexperimente weiter. Ich siche noch eine Lösung für "das große Ganze". Schließlich kann ich nicht jeden einzelnen Blumentopf verkabeln..
      Herzliche Grüße, Angela

      Löschen
  3. hallo und danke für die samen... und schon hab ich einen weiteren blog zum lesen :)
    lg verena vom balkonacker :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,
      viel Erfolg mit dem Saatgut. Ich hinke schwer hinterhr mit dem Vorziehen, gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass mein Schreibtisch mal leerer wird und dann gehts los!.
      Herzliche Grüße, Angela

      Löschen