Donnerstag, 18. September 2014

Zucchini-Fritten

Unser Krautgarten wirft ja jetzt doch langsam eine Zucchini nach der anderen ab und manchmal auch mehrere gleichzeitig. Ich würde noch nicht von einer Schwemme reden und ich bin auch noch nicht soweit, dass ich (gewissen) Nachbarn anonyme Zucchinispenden vor die Haustür lege. Aber in Anbetracht des Kindes mit der Zucchini-Partikel-Allergie stellen mich die Zucchini im Kühlschrank doch manchmal vor Problemchen. Die Zeit, jedesmal Alternativgerichte zu kochen falls irgendwo besagte Partikel enthalten sind, fehlt mir schlicht und einfach.

Vor kurzem bin ich über ein Rezept für Zucchini-Fries gestolpert. Ah, Pommes aus Zucchini, dachte ich mir, klingt gut. Aber wenn ich "fries" mit Pommes übersetze und es sind eigentlich gar keine Pommes (de terre) in den Pommes drin, dann ist das vielleicht ein bißchen verwirrend. Vielleicht bin aber auch nur ich ein bißchen verwirrt und alle anderen hätte der Begriff Zucchini-Pommes gar nicht gestört... Um also jegliche sprachliche Verwirrung zu vermeiden habe ich mich für die umgangssprachliche Übersetzung Zucchini-Fritten entschieden.



Zutaten
  • Zucchini - mittelgroß
  • 1 Eiweiß
  • 200 ml Milch
  • 60g geriebener Parmesan 
  • 60 g Semmelbrösel
Ofen auf 220° vorheizen. Zucchini in ca. 7 cm lange Stäbchen schneiden. Eiweiß in einer kleinen Schüssel verquirlen und dann Milch zufügen. Parmesan und Semmelbrösel in einer anderen Schüssel vermischen und ggfs. mit Salz, Pfeffer etc. nach Geschmack würzen. Zucchinistücke in die Ei-/Milchmischung tauchen und dann in der Parmesan-/Bröselmischung rollen. Nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 25 - 30 Minuten in den Backofen schieben.





Diese Fritten sind einfach nur genial. Aufgrund des hohen Wassergehalts von Zucchini hatte ich eigentlich mit einer eher weichen, vielleicht sogar lapprigen Angelegenheit gerechnet. Aber die Dinger waren knusprig und richtig gut. Das Kind hat ohne Rücksicht auf plötzliche Allergieanfälle tatsächlich auch ein paar verdrückt. (Mehr als ein paar geht nicht, sonst müßte man ja zugeben, dass man Zucchini unter Berücksichtigung gewisser Umstände durchaus essen kann.)


 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen