Montag, 16. Mai 2016

Trostmahlzeit

Es ist kalt und ich friere! Habe ich das schon erwähnt? So kalt war mir, glaube ich, den ganzen Winter nicht wie jetzt bei diesen Eisheiligen. Unser Thermometer leidet anscheinend mit mir und hat sich heute früh sogar geweigert, die Außentemperatur anzuzeigen.

Da hilft nur eins: Comfort Food, zu deutsch Trostmahlzeit. Am allertröstlichsten finde ich Comfort Food wenn auch die Zubereitung nur kurze Zeit in Anspruch nimmt. Perfekt geeignet sind daher

Linguine mit Zitronensauce

1 Pfund Liguine (oder Tagliatelle oder Spaghetti - das Rezept müßt Ihr dann aber umbenennen)
 2 EL Butter
1 EL abgeriebene Zitronenschale
200 ml Sahne
2 EL frisch gepresster Zitronensaft 
2 EL frisch geriebener Parmesan   

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen und die Zitronenschale hinzufügen. Sahne, Zitronensaft und die abgetropften Nudeln (wer will kann die Nudeln auch abschrecken - Buh!) dazugeben. Alles gut mit dem Parmesan verrühren und solange weiter erhitzen bis der Parmesan geschmolzen ist.
Nach Wunsch mit Pfeffer aus der Mühle würzen und sofort servieren.

Foto gibt es keines weil mein Hirn in eingefrorenem Zustand noch siebhafter funktioniert als sonst. So richtig spektakulär schaut das Gericht auch nicht aus - wie Nudeln halt. Aber es schmeckt extrem tröstlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen